| | | |
Startseite


more videos >>
Startseite / Traditionelle Aspekte des Lebens auf Zypern / Berufe
Berufe

Agogiatis (Fahrer)

Einer der Berufe, die auf der Insel überlebt hatten, war, dass der "Agogiatis" (Fahrer). Die "Agogiates (Plural von Agogiatis)" waren diejenigen, die den Transfer von Gütern vor allem mit Kamelen, Eseln, Maultieren oder Wagen unternahm. Bemerkenswert ist, dass bis zum Jahrzehnt der 50er Jahre gab es eine Menge von Kamelen auf der Insel, die vor allem für die Übertragung von schweren Säcken über lange Distanzen verwendet wurden, während die "Agogiates" aufhören würde, um in einem der Restaurants oder einer Pension oder ähnlicher Räumlichkeit sich auszuruhen und essen.

Friseur

Nach den Worten von Ionas waren Friseure in einem Dorf vor allem die Wanderer und würden in der Regel ihre Dienste in Coffee-Shops bieten. In der Tat, würden sie sich verpflichtet, nicht nur die Haare zu schneiden und die Dorfbewohner zu rasieren, sondern auch die Zahnextraktion durchzuführen. Nach dem Rasieren setzen sie ein bisschen "Zivania" oder Rosenwasser auf die Kundengesichte.

Schmied

Der Beruf des Schmiedes bleibt heute in mehreren zypriotischen Dörfern. Die Leistungen des Schmieds waren für die Landwirte und Handwerker wie Schuhmacher und Bauherren notwendig. Die Schmiede machten Reparatur der Metall-Werkzeuge und Teilen, die anderen Profis in seiner Arbeit verwendeten. Die von den Schmieden gemachten Werkzeuge und Teile waren Schaufeln, Sicheln, Schere, Nägel für Schuhmacher, Scheiben und Meißel. Auch machten sie verschiedene nützliche Alltagsgegenstände wie Schlösser, Babybetten und Bars.

Hirt

Im Landleben gab es Hirte, die eigene Herden hatten, und Hirte, die Herden großer Bodenbesitzer weideten.

Zusätzliche Information:

  • Kakopetria(Hinweis „Dorfleben / Traditionelle Handwerke“)

„Kallikas“ (Hufeisenmeister)

Hufeisenmeister ist eines der Handwerke, die aufgrund der Bedürfnisse der ländlichen Lebensweise besonders notwendig sind. Der Hufeisenmeister beschlug einmal bzw. zweimal im Jahr mit Eisen die Hufe von Eseln und Maultieren, im Alltagsleben der Landwirte durchaus nützlicher Tiere, damit sie leicht laufen konnten.

Zusätzliche Information:

  • Ksiliatos (Hinweis: „Traditionelle Handwerke“)

Bauarbeiter
Der Bauarbeiter ist eines der ältesten Handwerke, die noch heute betrieben werden. Nach den Worten von Ion Ioannis wurde mit der Ausbildung in der Baukunst von klein auf begonnen. Der Vater eines 11- bzw. 12-jährigen Jungen entschied, ob der Sohn die Schule verlassen und zum Lehrling eines Bauarbeiters zur Ausbildung in der Baukunst werden sollte. Diese Entscheidung des Vaters beruhte auf dem Glauben, dass dieses Handwerk ausreichenden Ertrag bringen sollte.

Zusätzliche Information:

  • Askas (Hinweis „Dorfleben / Traditionelle Handwerke“)
  • Kakopetria(Hinweis „Dorfleben / Traditionelle Handwerke“)

Stuhlbauer
Der Stuhlbauer stellte traditionelle Stähle, Möbelstücke für jede Familie, her. Solche Stühle werden bis heute in ländlichen Kaffeehäusern verwendet.

Zusätzliche Information:

  • Ksiliatos (Hinweis: „Traditionelle Handwerke“)

Seidenhandwerker
Eines der wichtigsten Handwerke auf Zypern war die Seidenverarbeitung. Der Handwerker holte die Seide aus den Kokons der Seidenraupen heraus, um daraus ein Garn weben zu können.

Zusätzliche Information:

  • Kakopetria(Hinweis „Dorfleben / Traditionelle Handwerke“)

Müller
Heute gibt es in einigen Dörfern Zyperns noch erhalten gebliebene alte Wasser- und Olivenmühlen. Der Müller einer Oliven- bzw. Wassermühle war für den Betrieb der Mühle verantwortlich. Die traditionellen Mühlen funktionierten etwa bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts.

Zusätzliche Information:

Holzschnitzen
In der Vergangenheit gab es Holzmeister, die vorwiegend verschiedene Holzwerkzeuge herstellten, und Holzschnitzer, die verschiedene hölzerne Utensilien wie Spiegel oder Schränke verzierten.

Zusätzliche Information:

  • Tala (Hinweis „Volkskunst“)

Matratzen-Handwerker
Der Matratzen-Handwerker ist einer der traditionelle Berufe, die nach und nach der industriellen Produktion nachgeben. Der Matratzen-Handwerker beschäftigte sich hauptsächlich mit der Herstellung und Ausbesserung von Kissen, Matratzen und Baumwolldecken.

Zusätzliche Information:

Zimmermann-Tischler
Der Zimmermann-Tischler bzw. Möbeltischler ist eines der traditionellen Handwerke Zyperns. Der Zimmermann-Tischler beschäftigt sich mit der Herstellung der Möbel wie Tische und Schränke und der Haushaltsutensilien, einschließlich des Holzdaches, der Türen und Fenster für das Haus.

Zusätzliche Information:

  • Kakopetria(Hinweis „Dorfleben / Traditionelle Handwerke“)

„Stratouras“
Der „Stratouras“ war ein Meister, der Sessel einer speziellen Art für Esel unter dem Namen „stratourka“ herstellte. Die Sessel wurden auf Esel oder Maultiere für den Gütertransport aufgesetzt. Die „stratourkas“ waren besonders verschleißfest und wurden aus dicken Baumwollstoffen gefertigt. Die Sessel wurden an den Seiten und oberhalb eines Tieres befestigt und hatten der „Großen Zypriotischen Enzyklopädie“ zufolge eine U-Form.

Zusätzliche Information:

  • Kakopetria(Hinweis „Dorfleben / Traditionelle Handwerke“)

Drechsler
Der Drechsler arbeitet hauptsächlich an einer Drehbank, die die Formdrehmaschine genannt wird, zur Verzierung der Holzstücke und Keramik.

Zusätzliche Information:

  • Kakopetria(Hinweis „Dorfleben / Traditionelle Handwerke“)

Schuster
Bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts gab es auf Zypern immer eine Person pro mehrere Dörfer, die sich mit der Herstellung von Schuhwerk beschäftigte. Der Schuster nähte das lederne Schuhwerk und besserte es für Dorfeinwohner aus.

Zusätzliche Information:

Holzfäller
In den an Wälder angrenzenden Gebieten gab es viele Einwohner, die sich mit dem Holzfällen beschäftigten, obwohl es nicht ihr Hauptberuf war.

Zusätzliche Information:

  • Ksiliatos (Hinweis: „Traditionelle Handwerke“)
  • Kakopetria(Hinweis „Dorfleben / Traditionelle Handwerke“)

Andere Handwerke

Töpfer
Jede Familie brauchte das Tongeschirr hauptsächlich für die Aufbewahrung von verschiedenen Lebensmitteln. Jeder Töpfer spezialisierte sich auf den jeweiligen Stil und die Herstellung der Keramik, die konkrete Formen und Größen hatte.

Zusätzliche Information:

  • Kornos (Hinweis: „Töpferei“)

Silberhandwerk
Die Erzeugnisse aus Silber sind wichtige Elemente der Volkskunst. Kato Lefkara ist eines der Dörfer Zyperns mit einer bedeutenden Entwicklungsgeschichte des Silberhandwerks.

Zusätzliche Information:

  • Kato Lefkara (Hinweis: „Traditionelles Silberhandwerk“)

Korbflechten
Das Korbflechten ist eine Kunst, die noch heute betrieben wird. In manchen zypriotischen Dörfern kann man noch Personen treffen, die diese Kunst beherrschen und verschiedene Korbtypen wie „tsestos“ oder „corves“ flechten können.

Zusätzliche Information:

  • Limnati (Hinweis: „Traditionelle Handwerke“)

Seilherstellung
Die Seilherstellung war eine der kompliziertesten Arbeiten, die trotzdem von jemand ausführt werden mussten. Es waren viele Anstrengungen und einige Tage der intensiven Arbeit als Vorarbeiten erforderlich, um pflanzliche Rohstoffe, die für die Seilherstellung tauglich sind, auszuwählen und zu sammeln.

Zusätzliche Information:

  • Tala (Hinweis „Traditionelle Handwerke“)

Ziegelbrennung
In einigen Dörfern auf Zypern gab es Handwerker, die den örtlichen Boden zur Herstellung von Ziegelsteinen und Fliesen verwendeten. Diese wurden in den Brennöfen, auch als „kaminia” bekannt, gebrannt.

Zusätzliche Information:

Herstellung von Containern aus Kürbis
“Ploumisma“ ist eine Kunst, die in einigen Dörfern Zyperns verbreitet ist. Es werden nämlich die Container aus Kürbis hergestellt.

Zusätzliche Information:

  • Tala (Hinweis: „Traditionelle Handwerke“)

Weberei und Stickerei
Die Kunst der Weberei und Stickerei war in einigen Dörfern Zyperns verbreitet. In der Vergangenheit woben die Frauen verschiedene textile Erzeugnisse an Webstühlen, und zwar Kleider, Wäsche und Vorhänge. In vielen Teilen Zyperns sind verschiedene Typen der Stickereien anzutreffen, und zwar „pipila“, die im Dorf Omodos hergestellt werden, Stickereien, die im Dorf Pyti hergestellt werden, die berühmten Stickereien „lefkaritika“ des Dorfes Lefkara sowie Stickereien, die mit Einsatz einer großen Nadel ausgeführt werden, sogenannte „smili“.

Zusätzliche Information:

  • Evrychou (Hinweis: „Traditionelle Handwerke“)
  • Drinia (Hinweis: „Traditionelle Handwerke“)
  • Tala (Hinweis: „Traditionelle Handwerke“)
  • Fyti (Hinweis: „Volkshandwerke der Weberei“)
  • Omodos(Hinweis: „Traditionelle Handwerke“)
  • Limnati (Hinweis: „Traditionelle Berufe“)
  • Kato Lefkara (Hinweis: „Stickerei „Lefkaritiko““)

Quelle:
Im Text wurde auf die Web-Seite der Gemeinderäte hingewiesen.
Ioannis Ionas. Traditionelle Berufe Zyperns. – Lefkosia, 2001
Große Zypriotische Enzyklopädie. – „Filokypros Publications“, 1986
Web-Seite der Zypriotischen Handwerksdienstes


Print this page Top Mail
Designed & Developed by NETinfo Services Ltd.
No images, text or other material whatsoever from this website may be copied, published, re-produced or otherwise used
without the written permission of NETinfo Services Ltd.